Wählen Sie Ihre Region und Ihre Sprache

Los

Wählen Sie Ihre Sprache

Los

Menü

Unsere Geschichte

Unsere Geschichte reicht bis zur industriellen Revolution im späten 19. Jahrhundert zurück, als die Elektrotechnikunternehmen ASEA und BBC (Brown Boveri & Cie) gegründet wurden. Nach der Einführung von Stromübertragungs-, Schienen- und Industrietechnologien fusionierten die beiden Pioniere der Branche 1988 zu ABB. In den folgenden drei Jahrzehnten entwickelte das Unternehmen branchenführende Energie- und Automatisierungstechnologien durch eine Kombination aus F & E und strategischen Übernahmen weiter.

Im Jahr 2020 schlossen sich Hitachi und ABB Power Grids in einem Joint Venture zusammen. Ziel ist, einen Weltmarktführer für wegweisende und digitale Technologien zu etablieren. Als Einzelunternehmen haben beide, jedes für sich, über ein Jahrhundert lang die Technologie vorangetrieben, erneuert und verbessert. Gemeinsam bauen wir als Hitachi ABB Power Grids auf diesem wertvollen Erbe auf. Es bildet das stabile Fundament, um die Herausforderungen für Unternehmen und Gesellschaft, heute wie in Zukunft, bestehen zu können. Als Vertrauenspartner in der Branche setzten wir auf die Entwicklung hervorragender Lösungen, die das Versprechen einer nachhaltigen Energiezukunft einlösen.

Meilensteine

Hier finden Sie eine Auswahl der Meilensteine und wichtiger Erfolge aus unserer Unternehmensgeschichte.

2019

Großbritanniens erster Einsatz von HGÜ-Technologie zum Anschluss von Offshore-Windkraftanlagen. 

2018

ABB nimmt die ersten digitalen Umspannwerke in Italien in Betrieb.

2018

Das weltweit erste Gleichstromnetz mit HGÜ-Light-Technologie

2018

Im Jahr 2018 feiert ABB sein 50-jähriges Bestehen als Pionier in der Entwicklung der GIS-Technologie (Gas Insulated Switchgear), die eine radikale Reduzierung des Platzbedarfs von Hochspannungsstationen, und sogar den Bau unter Tage, ermöglicht.

2015

Im Jahr 2015 nimmt ABB in Zürich erfolgreich ein 170-kV-GIS-Umspannwerk mit AirPlus™ -Schaltmaschinentechnologie in Betrieb. Es basiert auf einem umweltfreundlichen alternativen SF6-Gasgemisch.

2013

Der East-West-Interkonnektor von Eirgrid verbindet die Stromnetze Irlands und Großbritanniens in einem der größten Projekte in der HGÜ-Geschichte von ABB.

2012

ABB entwickelt einen hybriden DC-Trennschalter, der für die Erzeugung grosser interregionaler Gleichstromnetze geeignet ist. Dieser Durchbruch löst eine technische Herausforderung, die mehr als hundert Jahre lang ungelöst blieb und möglicherweise einer der Haupteinflussfaktoren im „Stromkrieg“ war.

2010

ABB verbindet das etwa 2.000 km entfernte Wasserkraftwerk Xiangjiaba im Südwesten Chinas mit einem UHVDC-Anschluss mit einer Kapazität von ± 800 kV und einer Leistung von 7.200 MW.

2008

NorNed, mit 580 km das längste U-Boot-HGÜ-Kabel der Welt, verbindet die Stromnetze Norwegens und der Niederlande mit einer Übertragungskapazität von 700 MW.

2005

ABB liefert Strom über eine Gleichstromverbindung (Gleichstrom) zu einer Gasplattform in der Nordsee, die 70 km vom Land entfernt ist. Das trägt dazu bei, jährliche Emissionen von 230.000 Tonnen CO2 und 230 Tonnen NOX zu vermeiden.

2002

ABB verbindet die Wechselstromnetze von Südaustralien und Victoria mit der längsten unterirdischen Übertragung der Welt. ABB verband schon Conneticut und Long Island mit dem weltweit ersten extrudierten HGÜ-U-Boot-Getriebe.

2000

ABB liefert den weltweit ersten kommerziellen Hochspannungsstrom von Land zu Schiff und trägt so zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen von Schiffen im schwedischen Hafen von Göteborg bei.

1988

ASEA und BBC fusionieren zum neuen Unternehmen ABB mit Sitz in Zürich, Schweiz. Die neue Gruppe, die am 5. Januar 1988 ihren Betrieb aufnahm, erzielte einen Umsatz von 17 Milliarden US-Dollar und beschäftigte weltweit 160.000 Mitarbeiter.

Vor der Fusion von ASEA und BBC

ASEA

1986

ASEA beschäftigt 71.000 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von 6,8 Milliarden US-Dollar sowie ein Einkommen von 370 Millionen US-Dollar nach Finanzposten. 

1978

ASEA bringt einen der ersten Industrieroboter auf den Markt.

1972

ASEA baut das erste Kernkraftwerk in Schweden sowie neun der zwölf Reaktoren des Landes.

1963

ASEA erzielt einen grossen technologischen Durchbruch mit der Einführung eines verbesserten Thyristors, der wesentlich mehr elektrischen Strom verarbeiten kann, als bereits vorhandene Geräte.

1954

ASEA installiert die weltweit erste HGÜ-Übertragungsleitung, die über eine Entfernung von 96 km 20 MW und 100 kV zur Insel Gotland liefert.

1953

ASEA ist das weltweit erste Unternehmen, das synthetische Diamanten herstellt.

1952

ASEA entwirft und installiert das erste 400-kV-Wechselstromkabel – ein 70 m langes Niederdruck-Ölkabel (LPOF), das ein unterirdisches Kraftwerk (das einer Atombombe standhält) mit dem schwedischen Stromnetz verbindet.

1942

ASEA baut den weltweit ersten 120-MVA-220-kV-Transformator in der Stockholmer Elverks-Värtanstation.

1932

ASEA baut den weltweit größten selbstkühlenden Transformator mit einer Nennleistung von 2.500 kVA (Kilovoltampere).

1926

ASEA liefert Lokomotiven und Stromrichter für die neue Eisenbahnstrecke von Stockholm nach Göteborg.

1893

ASEA baut das erste dreiphasige Übertragungssystem in Schweden.

1890

Elektriska Aktiebolaget fusioniert mit Wenströms & Granströms Elektriska Kraftbolag zur Allmänna Svenska Elektriska Aktiebolaget, später abgekürzt ASEA.

1889

Jonas Wenström erfindet das Dreiphasensystem für Generatoren, Transformatoren und Motoren.

1883

Ludvig Fredholm gründet die Elektriska Aktiebolaget in Stockholm als Hersteller von elektrischer Beleuchtung und Generatoren.

BBC

1986

BBC beschäftigt 97.000 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von 8,5 Milliarden US-Dollar und ein Einkommen nach finanziellen Posten von 132 Millionen US-Dollar.

1984

Installation des ersten von neun BBC-Generatoren im weltweit größten Wasserkraftwerk in Itaipú in Südamerika.

1978

BBC beginnt mit der Produktion von bipolaren Halbleitern in ihrer eigenen Halbleiterfabrik in Lenzburg.

1971

BBC baut mit 1.300 MVA (Megavoltampere) den leistungsstärksten Transformator der Welt.

1969

BBC entwickelt den ersten getriebelosen Zementantrieb der Welt.

1965

BBC baut die erste 110-kV-GIS (gasisolierte Schaltanlage), die den sicheren Betrieb von Leistungsschaltern auf engem Raum ermöglicht.

1953

Die erste Datenübertragung mit Trägerfrequenz wird von BBC über eine 735-kV-Hochspannungsleitung zur Kraftwerkssteuereinheit durchgeführt.

1944

BBC entwickelt die erste Hochgeschwindigkeitslokomotive mit ausschliesslich in Drehgestellen montierten Antriebswellen.

1943

BBC baut den ersten 110-kV-Hochgeschwindigkeits-Druckluftschalter.

1939

BBC baut die erste Verbrennungsgasturbine zur Stromerzeugung.

1933

BBC erhält das Patent für Turbinenrotoren, die aus einzelnen Stahlscheiben bestehen, die miteinander verschweisst sind.

1901

BBC baut die erste Dampfturbine in Europa.

1893

BBC liefert Europas erstes grosses Blockheizkraftwerk, das Wechselstrom erzeugt.

1891

Charles E. L. Brown und Walter Boveri gründen Brown, Boveri & Cie in Baden, Schweiz. Kurz darauf ist Brown, Boveri das erste Unternehmen, das Hochspannungsstrom überträgt.

Pioneering technologies